Brauchen wir eine europäische Armee – Vortrag mit Alexander Müller

31. Mai 2019

ESCHWEGE – Brauchen wir eine Europäische Armee? Passend zu dieser Frage lud die FDP-Werra-Meißner zum Gespräch mit dem Bundestagsabgeordnete Alexander Müller. Müller ist verteidigungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion mit Sitz im Verteidigungsausschuss und damit Experte auf diesem Gebiet.

Zunächst begrüßte der Kreisvorsitzende Max Grotepaß die anwesenden Gäste und hob die Bedeutung von Europa hervor. „Dank der Europäischen Union, leben wir hier seit über 70 Jahren in Frieden, wir können Grenzen ohne Schranken überqueren und müssen noch nicht einmal die Währung wechseln. Das sind Errungenschaften, die wir gegen Populisten verteidigen müssen. Dennoch steht die EU international vor großen Herausforderungen, die wir im Ernstfall auch militärisch beantworten müssen“, so Grotepaß.

„Wir müssen uns selber fragen, ob eine gemeinsame Armee der EU für uns alle Sinn ergibt“, sagte Müller. „Durch gemeinsame Ausrüstung oder nationale Spezialisierungen lassen sich große  Kosten sparen. Wenn wir unsere individuellen Kompetenzen bündeln und gemeinsame Ziele verfolgen, dann sehe ich langfristig einen großen Gewinn für alle. Gerade bei internationalen Konflikten, ist die EU dann schnell einsatzfähig und hat somit ein größeres Gewicht. Wir müssen aber umso mehr aufpassen, dass wir den Populismus in Europa so klein wie möglich halten. Daher ist es umso wichtiger demokratische Parteien zu wählen“, so Müller abschließend.

Zum Schluss bedankte sich Grotepaß bei dem Südhessen Müller unter anderem mit einer für Nordhessen traditionellen Ahlen Wurscht.